Weiterbauen am Gebäudebestand

Alte Bausubstanz weist, neben vielfach hohem kulturellem Wert, verschiedene konzeptionelle und technische Defizite sowie einen hohen Energieverbrauch auf. Es ist anspruchsvoll an dieser Bausubstanz weiterzuarbeiten. Die Bauarbeit erfordert schon in der Planung gut ausgebildete Fachleute.
Themen dieses CAS sind: Entwicklung von Weiterbaustrategien für bestehende Bauwerke, Grundlagen der Denkmalpflege, der Bauphysik sowie der Bauökologie. Entwickeln Sie mit uns zeitgemässe und realistische Ziele für Altbauten!

Kontaktlektionen
120 h
Begleitetes Selbststudium
40 h
Selbststudium
120 h
Kreditpunkte (ECTS)
10

Nächste Durchführungen

Chur

Nächster Start Herbst 2020
Unterricht jeweils freitags und samstags
Infos zum Studium,

Bitte melden Sie sich mit diesem Anmeldeformular an "Anmeldung CAS" an!

Anmeldeschluss: 1 Monat vor Kursstart

 

 

 

 

Lerninhalte

Alte Bausubstanz weist, neben vielfach hohem kulturellem Wert, verschiedene konzeptionelle und technische Defizite sowie einen hohen Energieverbrauch auf. Bauherr und Planer sind heute gefordert, zukunftsfähige Weiterbau-Projekte ganzheitlich zu entwickeln.
Themen des CAS sind: Analyse erfolgreicher Weiterbaustrategien von bestehenden Bauwerken unter Einbezug ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. Hinzu kommen die Grundlagen der Denkmalpflege sowie ausgewählte Themen aus Umbau, Bauphysik, Bauökologie und Energieeffizienz. Wir machen Sie vertraut mit zukunftsfähigen Zielsetzungen beim Bau sowie Betrachtungen zu Lebenszyklus und -Kosten.
Anhand einer Modularbeit entwickeln Sie eigene Weiterbau-Konzepte praxisgerecht detailliert.

Für wen ist dieses Modul gemacht?

Fachpersonen aus der Bauwirtschaft, die vertiefte Kenntnisse von zukunftsfähigen, Weiterbaustrategien anstreben sowie an Bauherren und Gebäudeverantwortliche.
dieses cas wird angeboten von:

HTW Chur
Hochschule für Technik und Wirtschaft
7004 Chur
+41 (0)81 286 38 76
erica.projer [at] htwchur.ch
www.htwchur.ch